britta

 

es geht nicht aus meinem kopf

ob ich schlafe oder wache

eine komplexe welt

braucht eine komplexe sprache

ich werd' verrückt, verrücke mich

statt auf dem schachbrett frei zu wandeln

siegt persönliche betroffenheit

und wird zum maßstab für das handeln

und wenn ich auch haushoch verliere

gescheitert am gescheiten

was kränkt schon meine eitelkeit

das ende der gezeiten?

 

und das diktat der empörten

kontrolliert die freie bewegung

bestimmt was wir zu denken haben

und straft die abseitige regung

das anständige triumphiert

und schaufelt sich in eile

ein grab wie ein prokrustesbett

geboren aus langeweile

ich spende einen tiefen trost

den siechen und den lahmen

und schätze den besonderen reiz

der perspektive beim geisterfahren

wenn einem alles entgegenkommt

und man nicht herr ist beim verfahren

und dann kommt der punkt an dem ich denke

ja, das halte ich jetzt aus“

und ich höre eine stimme rufen:

hier ist Britta, lass mich raus!“

 

das ist die bumsfidele Britta

die Britta die hat's faustdick hinter den ohren

die hört so gerne blasmusik

und wartet auf den nächsten mann

dem sie den marsch wohl blasen kann

 

morgens werfe ich kein klopapier

vom balkon auf alte damen

verbeuge mich und ziehe den hut vor

den komödien und den dramen

und wenn meine meinung unsinn ist

gewinnt die andere seite?

nein, gescheitert bin ich deshalb nicht

ich hab' noch immer eine zweite

denn wie ich es auch immer mache

weiß ich, mache ich es schon richtig

und was ich ganz genau mache

ist dabei gar nicht so wichtig

ich habe angst vor dem sonnenschein

keine angst vor dem gewitter

denn immer wenn die blüten platzen

und gedanken werden bitter

ruft vor meiner tür die Britta

(„lass mich rein!“)

 

das ist die bumsfidele Britta

die Britta die hat's faustdick hinter den ohren

die hört so gerne blasmusik

und wartet auf den nächsten mann

dem sie den marsch wohl blasen kann

 

hey, wo willst Du noch hin?

unterschätz nicht die gefahr

das elend der welt

kommt heut' auch ohne dich klar

verschließ doch Deine augen

vor dem leid und diesen leuten

vielleicht kannst du zu etwas taugen

oder sogar etwas bedeuten,

Du kannst einfach genießen

ab jetzt wird weggeschaut

oder willst Du im herzen wirklich wissen

warum wer wen auf die fresse haut?

und immer wenn ich denke,

diesen gedanken halt' ich aus“,

das könnte eine frucht

vom baum der erkenntnis sein

dann rüttelt draußen an dem gitter

ein mädchen namens Britta

- Sartre sagt, wir können uns entscheiden

denn wir sind frei -

ich sag: „die tür bleibt jetzt zu“

"komm vergiss es, lass mich rein"

 

das ist die bumsfidele Britta

die Britta die hat's faustdick hinter den ohren

die hört so gerne blasmusik

und wartet auf den nächsten mann

dem sie den marsch wohl blasen kann